Bartalgen

Bartalgen werden, solang sie noch im Anfangsstadium, leicht mit Pinselalgen verwechselt, doch ausgewachsten werden Bartalgen bis zu 15 cm lang, die Pinselalgen nur 2-3 cm. Die Bartalgen gehören zu den Rotalgen und wachsen meist an langsamwachsenden Pflanzen wie Anubias, aber auch an schnellwachsenden Pflanzen wie Vallisneria.

 

Warum sind Bartalgen in meinem Aquarium?

 

  • Das Aquarium steht in der Sonne. Das Aquarium sollte immer in  der dunkelsten Ecke des Raumes platziert werden, das sieht nicht nur optisch besser aus, sondern auch die Algen bleiben einem eher fern.
  • Zu viele Nährstoffe. Düngen ist gut und recht, ohne funktioniert es manchmal auch gar nicht aber da gilt es, die richtige Menge zu finden. Zuwenig Dünger bedeutet meist schlecht wachsende Pflanzen, dann gibt es Algen und zu viel Dünger bedeutet, dass die Pflanzen die Nährstoffe nicht vollständig verarbeiten können und das gibt auch Algen.

 

Was soll ich jetzt tun?

 

  • Das Wasser testen: Als erstes gilt es einmal festzustellen, warum die Bartalgen im Aquarium sind, damit man das Problem erkennen und lösen kann. Mit einem Wassertest kann man die Werte NO³, PO4 und Fe testen und schauen, ob zu viel oder zu wenig Nährstoffe im Wasser sind.
  • Von Bartalgen Befallende Pflanzenblätter und Gegenstände im Aquarium entfernen, die Pflanzen(blätter) entsorgen und die Dekorationsgegenstände unter heißem Wasser abschrubben, evtl. auch abkochen (Vorsicht das Kunststoffdeko nicht schmilzt!)
  • Aquarium an einen schattigen Platz bringen oder bei Sonneneinstrahlung das Aquarium mit Vorhängen etc. vor den Sonnenstrahlen schützen!
  • Wichtig ist, Algen niemals mit chemischen Mitteln entfernen!